<IMG SRC="buttons.gif" WIDTH=200 HEIGHT=400 usemap="#buttons" BORDER=0> <IMG SRC="unterricht.jpg" WIDTH=490 HEIGHT=60 usemap="#unterricht" BORDER=0> Mit Mausklick geht's zur Fotogalerie

Unterricht

Die Teilnehmer von Tanz- und Trommelunterricht erfahren spürbar, was Rhythmus bedeutet. Der Unterricht ist spritzig und einfühlsam dabei gleichzeitig authentisch und kompetent. Adjei ist in der Lage auch rhyth- misch schwierige und anspruchsvolle Passagen zu vermitteln. Immer stehen die Freude am Rhythmus und der Spaß an der Sache im Mittel- punkt. Das Motto lautet: Am Besten lernt man durch eigene Erfahrung.
 
I hear - and forget.    I see - and remember.    I do - and I understand.


Afrikanisches Tanzen

Energie der Trommeln - umgesetzt in Bewegung
Afro-Tanz setzt die Energie der Trommeln in Bewegung um. Das Ergebnis ist Dynamik pur. Nach einem fetzigen warm-up zu moderner afrikanischer Musik mit grundlegenden Bewegungstechniken zeigt Adjei Schritte und Kombinationen aus traditionellen afrikanischen Tänzen. Er stellt die Bewegungen zusammen zu Tanzchoreographien, die gemeinsam in der Gruppe getanzt werden. Immer sind es ungewöhnliche Bewegungsabläufe und schweißtreibende Rhythmen. Adjei begleitet die Tänze live auf der Trommel. Die Tänzerinnen und Tänzer tanzen was die Trommel sagt und setzen die Rhythmen der Trommeln direkt um. So wird gleichzeitig auch das Rhythmusgefühl geschult. In der Regel erfolgt die Entwicklung einer "vorzeigbaren" Tanzchoreographie - Aufführung möglich falls erwünscht.


Afrikanisches Trommeln

- Rhythmus pur -
Der Trommelunterricht beginnt je nach Kenntnisstand der Teilnehmer bei Anschlagtechniken und führt über rhythmisch unterschiedliche Pattern gegebenenfalls bis hin zu komplexeren Rhythmusabfolgen & anspruchs- vollen Soloparts. Alle Pattern zusammen sind Teile eines traditionellen afrikanischen "Musik"stücks und werden gemeinsam in der Gruppe ge- trommelt. Rhythmusübungen, auch auf kleineren Begleit-Instrumenten runden das Ganze ab. Eintauchen in die Welt des Trommelns, nicht nur mit Kopf sondern auch mit "Feeling".

Ghana-Workshops